Auch im dritten Heimspiel der Saison bleibt die WBG Villingen-Schwenningen weiterhin sieglos und verlieren mit 8:20 gegen SV Bietigheim II.

 

Die ersten beiden Viertel gingen nur knapp mit 2:4 bzw. 1:3 verloren. Torschützen für die WBG waren Kapitän Marius Wagner, Matthias Grießhaber und Avraam Mastorakis.

 

Zwar konnte Felix Gäßler knapp 30 Sekunden nach Ende der Halbzeitpause auf 4:7 noch verkürzen, jedoch war danach die Luft raus und die WBG ließ die Gäste aus Bietigheim mit 6:14 Toren davonziehen. Weitere Torschützen für die WBG waren Anton Harter und Avraam Mastorakis. 

 

Auch im letzten Spielabschnitt konnte die Doppelstädter das Ergebnis nicht weiter korrigieren. Avraam Mastorakis erzielte noch seinen dritten Treffer für die WBG am gestrigen Abend, Matthias Grießhaber traf auch noch ein weiteres Mal ins gegnerische Tor.

 

Bereits kommenden Samstag, den 10.12.2022 um 18:15 Uhr steht für die WBG Villingen-Schwenningen bereits das vierte Heimspiel der Saison an, Gegner wird dieses Mal die Mannschaft vom PSV Stuttgart II sein.

 
Bericht: Adrian Roth

Die Wasserballer der WBG Villingen-Schwenningen verlieren auch das zweite Heimspiel der Saison und unterliegen der SGW Durlach / Ettlingen mit 9:11 Toren.

 

Wie bereits im ersten Saisonspiel vor zwei Wochen gegen den VfL Kirchheim, ist die schlechte Chancenverwertung weiterhin zu bemängeln und hat der WBG erneut zwei Punktegekostet. Zudem mussten die WBGler vor Spielbeginn einen Ausfall von Stammtorhüter Manuel Käfer verkraften, der immer noch mit einer Verletzung aus dem ersten Spiel zu kämpfen hat. Sideris Chatzisideris vertrat ihn zwischen den Pfosten.

 

So ging dann auch das erste Viertel mit 1:4 Toren vom Ergebnis recht deutlich an die Gäste aus Durlach / Ettlingen, lediglich Kapitän Marius Wagner konnte in Überzahl einen Treffer für die WBG erzielen.

 

Der zweite Spielabschnitt war dann auch vom Ergebnis ausgeglichener, er endete mit 3:3 Toren. Jedoch verpassten die WBGler wie bereits im ersten Viertel mehrere Großchancen, sodass sie weiterhin einem Drei-Tore-Rückstand hinterherschwammen. Matthias Grießhaber, Avraam Mastorakis sowie erneut Marius Wagner waren die Torschützen. Mit 4:7 Toren ging es in die Halbzeitpause.

 

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Doppelstädter wie ausgewechselt. Marius Wagner und Matthias Grießhaber verkürzten zum 6:7, Felix Gäßler gelang der Ausgleichstreffer zum 7:7 Zwischenstand. Unglücklicher Weise kassierte die WBG elf Sekunden vor Abpfiff des dritten Viertels noch ein Gegentor und gerieten mit 7:8 Toren erneut in Rückstand.

 

Zudem gelang es den Gästen zu Beginn des letzten Viertels, die Führung bis auf vier Tore wieder auszubauen. Zwar gelangen Reiner Grießhaber 2:30 Minuten und Adrian Roth 47 Sekunden vor Spielende jeweils noch ein Tor in Überzahl und verkürzten für die WBG zu 9:11 Toren, jedoch war die Partie somit auch verloren.

 

Bereits diesen Samstag, den 03.12.2022 um 18:15 Uhr im Villinger Hallenbad, steht für die WBG Villingen-Schwenningen das dritte Heimspiel der Saison an. Gegen den SV Bietigheim II hofft die WBG auf den ersten Heimerfolg.

 

Bericht: Adrian Roth

Die Wasserballer der WBG Villingen-Schwenningen haben ihr Auftaktspiel zur baden-württembergischen Verbandsliga gegen VfL Kirchheim/Teck knapp mit 9:11 verloren.

 

Trotz voller Kulissen und lautstarker Unterstützung durch die Zuschauer im heimischen Villinger Hallenbad musste die WBG eine bittere Niederlagen hinnehmen. 

 

Felix Gäßler brachte die WBG nach knapp zwei Minuten Spielzeit mit 1:0 in Führung, jedoch geriet die WBG weitere zwei Minuten später durch einen persönlichen Fehler von Kapitän Marius Wagner in Unterzahl, die die Gäste aus Kirchheim zum 1:1 Ausgleich nutzen konnten. Zunächst vergab Adrian Roth eine glasklare Torchance, jedoch brachte er die WBG bereits im nächsten Angriff 30 Sekunden vor Viertelende mit 2:1 Toren wieder in Führung. 

 

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts gewannen die WBGler zwar das Anschwimmen und waren somit wieder in Ballbesitz, jedoch nutzten die WBGler ihre eigene Chance nicht zum Torerfolg und kassierten im direkten Gegenzug den Ausgleichstreffer zum 2:2. Die Doppelstädter gingen zwar immer wieder mit einem Tor in Führung, die die Gäste aus Kirchheim immer wieder egalisieren konnten. Das Viertel endete 3:3 Unentschieden, Anton Harter war mit zwei Toren und Matthias Grießhaber mit einem Treffer erfolgreich für die WBG. Somit ging es mit einem knappen Vorsprung von 5:4 Toren für die WBG in die Halbzeitpause.

 

Zwei Minuten nach dem Seitenwechsel musste die WBG erstmals die Führung abgeben. Zunächst glich Kirchheim zum 5:5 aus und konnte 30 Sekunden später sogar mit 5:6 in Führung gehen. Bei den WBGlern schlichen sich immer mehr Fehler im Spielaufbau ein und brachten somit die Gäste aus Kirchheim immer besser ins Spiel. Torhüter Manuel Käfer war es zu verdanken, dass die WBG trotzdem weiterhin im Spiel blieb. Mit seinen Paraden verhinderte er, dass Kirchheim davonziehen konnte. Zudem kassierte Kapitän Marius Wagner drei Minuten nach Wiederanpfiff sein drittes persönliches Foul und war daher im weiteren Verlauf nicht mehr spielberechtigt. Jedoch konnte Matthias Grießhaber ein Überzahlspiel nutzen, um für die WBG zum 6:6 auszugleichen.

 

Im letzten Viertel geriet die WBG mit 6:7 in Rückstand. Mit einem Doppelpack konnte Reiner Grießhaber die WBG zunächst mit 8:7 in Führung bringen, jedoch erzielt auch die Gäste zwei weitere Treffer und drehten den Spielstand zum 8:9. Knapp zwei Minuten vor Ende des Spiels musste Torhüter Manuel Käfer verletzungsbedingt durch Sideris Chatzisideris ausgewechselt werden. Zwar gelang Petar Kristicevic anderthalb Minuten vor Spielende noch per Powerplay der 9:9-Ausgleichstreffer, jedoch blieb das Spiel der WBG weiterhin hektisch. Anton Harter kassierte 45 Sekunden vor Abpfiff seinen dritten persönlichen Fehler, den die Gäste zur 9:10 Führung auszunutzen wussten. Sechs Sekunden vor Spielende war die Partie dann endgültig besiegelt, als Kirchheim sogar noch zum 9:11 erhöhte.

 

Die Wasserballer der WBG müssen nun die Lehren aus der Autaktniederlage ziehen, um sich in zwei Wochen wieder in einer besseren Verfassung zu präsentieren. Am 26.11.2022 um 18:15 Uhr im Villinger Hallenbad steht bereits das zweite Saisonspiel gegen die SGW Durlach / Ettlingen an. Die Spieler der WBG hoffen wieder auf lautstarke Unterstützung durch ihre Zuschauer. Mit einem Heimsieg würden sich die Wasserballer ein schönes Geschenk für die anschließende Weihnachtsfeier im Jägerhaus machen.

 

Bericht: Adrian Roth