Herzlich Willkommen

Wasserball in der Doppelstadt Villingen-Schwenningen - der erste doppelstädtische Verein, gegründet im Jahr 1989. 


Unser nächstes Spiel: 

WBG-VS  vs. PSV Stuttgart II

 22.01.20  I  20:45 Uhr  I  Hallenbad Villingen  I  Liveticker


15. Dezember 2019

 

 

Letzte Begegnung:   WBG-VS vs. SSV Zuffenhausen II (11:17)

                                    WBG-VS vs.   1. BSC Pforzheim II (14:13) 

 

Die Wasserballer der WBG Villingen-Schwenningen hatten diese Woche gleich zwei Heimspiele zu absolvieren.

 

Zunächst stand die Partie gegen den SSV Zuffenhausen II an. Die WBG startete gut ins Spiel, konnte aber aufgrund mangelnder Chancenauswertung das Viertel nicht für sich entscheiden und lag mit 2:3 Toren zurück.

 

Im zweiten Spielabschnitt waren die WBGler jedoch total von der Rolle. Im Angriff wollte der Ball weiterhin den Weg nicht ins Zuffenhausener Tor finden, und in der Defensive ließ die WBG zu, dass die Gäste ihr Spiel aufbauen und die Führung weiter ausbauen konnten. Zudem machte sich das Fehlen von Stammtorhüter Manuel Käfer bemerkbar, für ihn stand Frank Retzer ersatzweise im Tor der WBG. Zur Halbzeit stand es 3:6 für Zuffenhausen.

 

Nach dem Seitenwechsel agierte die WBG offensiv zwar etwas erfolgreicher, jedoch ließ man den Gegner weiterhin gewähren, so dass die WBG mit 8:10 Toren zum Ende des dritten Viertels im Rückstand lag.

 

Völlig desolat zeigten sich die Doppelstädter dann im Schlussviertel, die WBG verlor das Spiel mit 11:17 Toren. Bester Werfer für die WBG war Routinier Oliver Müller mit vier Treffern.

 

Bereits drei Tage später stand das nächste Heimspiel der WBG gegen den 1. BSC Pforzheim II an. Die WBGler wollten es dieses Mal wieder besser machen, jedoch machten sie genau so weiter wie im Spiel zu vor.

 

Gegen das ersatzgeschwächte Team aus Pforzheim, das mit nur sieben Spieler antrat, lag die WBG nach Ende des ersten Viertels mit 0:4 Toren zurück.

 

Das zweite Viertel konnten die WBGler die Partie etwas ausgeglichener gestalten, der vier Tore Rückstand blieb jedoch weiterhin bestehen, sodass es mit 6:10 in die Halbzeit ging.

 

Nach dem Seitenwechsel zeigten die Doppelstädter endlich, dass sie das Wasserball spielen doch noch nicht verlernt hatten und glichen das Spiel zum Ende des dritten Viertels zum 11:11 Zwischenstand aus.

 

Zwei Minuten vor Ablauf der Spielzeit traf Felix Gäßler zum 14:13 Endstand und sicherte der WBG somit einen glücklichen Heimsieg.

 

Das nächste Heimspiel der WBG steht am 22.01.2020 um 20:45 Uhr im Villinger Hallenbad gegen den derzeitigen Tabellenführer dem PSV Stuttgart II an.

 

 

 

 

Bericht: Adrian Roth