01. Dezember 2021

 

 

WBG-VS vs. PSV Stuttgart  (9:9)

 

Im zweiten Saison- bzw. im ersten Heimspiel sichern sich die Wasserballer der WBG Villingen-Schwenningen gegen den PSV Stuttgart II kurz vor Schluss noch noch ein 9:9 Unentschieden.

 

Nach wie vor ist die Personaldecke der WBG sehr angespannt, es fallen weiterhin sechs Spieler krankheits- oder verletzungsbedingt aus. Im Vergleich zur ersten Partie, konnte die WBG am gestrigen Abend zumindest auf zwei Auswechselspieler zurückgreifen. 

 

So mussten die WBGler gestern auch ihren ehemaligen Torhüter Markus Wagner reaktivieren, der seine Wasserballkappe eigentlich schon an den Nagel gehängt hatte. Zum Glück haben seine Reflexe in der ganzen Zeit nicht nachgelassen, und Markus Wagner erwies sich als ein sicherer Rückhalt für die Mannschaft.

 

Das erste Viertel war sehr eng. Zwar entschieden es die Gäste aus Stuttgart mit 1:2 Toren für sich, jedoch hatte die WBG auch etwas Pech mit einem vergebenen Strafwurf.

 

Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts konnten sich die Stuttgarter zunächst mit 1:4 Toren etwas absetzen, ehe Felix Gäßler zum 2:4 verkürzte. Leider kassierte Kapitän Marius Wagner drei Minuten vor der Halbzeitpause seinen dritten persönlichen Fehler, den der PSV II zum 2:5 ausnutzen konnte. Im direkten Gegenzug verkürzte Routinier Oliver Müller zum 3:5 und so ging es auch in die Pause.

 

Nach dem Seitenwechsel gelang Reiner Grießhaber der Anschlusstreffer zum 4:5. In der Folge blieb die Partie weiterhin ausgeglichen, die WBGler agierten in der Offensive jedoch zu hektisch und ließen einige Chancen ungenutzt oder verursachten zu viele unnötige Fehler im Spielaufbau. Leider ließen die WBGler den Gästen zu Ende des Viertels in der Defensive zuviele Freiräume, die der PSV Stuttgart II nutzte, um die Führung auf 6:8 Tore auszubauen.

 

Zu Beginn des vierten Viertels erhöhte der PSV II sogar noch auf 6:9 Tore. Die WBG hielt jedoch dagegen, agierte im Spielaufbau aber weiterhin unglücklich und versäumte näher heranzukommen. Gut drei Minuten vor Spielende geriet der PSV II in Unterzahl. Und endlich platzte bei der WBG der Konten. Oliver Müller verkürzte für die WBG zum 7:9, ehe Adrian Roth fast eine Minute später mit 8:9 weiter verkürzen konnte. Jedoch rann der WBG die Zeit davon. Dann bot sich den Doppelstädtern 20 Sekunden vor Spielende durch eine Hinausstellungen eines Stuttgarter Spielers noch einmal eine riesen Gelegenheit zum Ausgleich. Die WBG nahm eine Auszeit, um die letzten Kräfte zu sammeln und sich nochmals zu konzentrieren. Und tatsächlich 9 Sekunden vor Spielende gelang Adrian Roth noch der erlösende Ausgleichstreffer zum 9:9.

 

Torschützen für die WBG am gestrigen Abend waren Adrian Roth und Oliver Müller mit jeweils drei Treffern, sowie Felix Gäßler, Reiner Grießhaber und Jonas Lietzau mit jeweils einem Tor.

 

Bericht: Adrian Roth

24. November 2021

 

 

SV Cannstatt II vs. WBG-VS  (25:8)

 

Die Wasserballer der WBG Villingen-Schwenningen haben ihr Auftaktspiel zur baden-württembergischen Qualifikation Gruppe B beim SV Cannstatt II mit 25:8 verloren.

 

Jedoch traten die WBGler ersatzgeschwächt mit nur sieben Spielern an, somit waren während der Partie keine Auswechslungen möglich. Zudem fehlte auch Torhüter Manuel Käfer, für ihn musste Frank Retzer den Kasten sauber halten.

 

Die Cannstätter gingen früh in Führung und entschieden auch das erste Viertel mit 7:3 Toren für sich. Auch die beiden folgenden Viertel entschied Cannstatt mit 6:3 und 4:2 Toren souverän für sich.

 

Somit stand es zu Beginn des letzten Spielabschnitts 17:8 für die Heimmannschaft aus Cannstatt. Da Felix Gäßler bereits mit zwei persönlichen Fouls vorbelastet war und die WBG das Spiel nicht in Unterzahl beenden wollte, löste er Frank Retzer auf der Torhüterposition ab. Jedoch kassierte Youngster Jonas Lietzau innerhalb von 37 Sekunden nach Wiederanpfiff des letzten Viertels seine Hinausstellungen zwei und drei und war daher für den weiteren Spielverlauf nicht mehr spielberechtigt. Derart chancenlos ging das letzte Viertel klar mit 8:0 Toren verloren.

 

Torschützen für die WBG waren Oliver Müller mit fünf Toren, Kapitän Marius Wagner mit zwei Treffern sowie Jonas Steiert mit einem Tor.

 

Bericht: Adrian Roth